10.Spieltag Kreisliga Süd FK Ostbrandenburg

Blau-Weiss Groß Lindow - 1.FC Fürstenberg 1:1 (1:1)

 

„Gute Leistung mit einem mehr als verdienten Punkt belohnt“

 

Die Altstädter konnten bei dem, mit Spannung erwarteten Spiel beim Gastgeber Gross Lindow, wie erwartet auf einige Routiniers zurückgreifen und somit nach den taktischen Vorstellungen des Trainergespanns agieren. Die Altstädter bestimmten die 1. Hälfte gegen etwas schüchtern oder vorsichtig agierende Lindower. Die Lindower, wobei der Trainer der Blau – Weißen, Wolfgang Stauffer eine Überraschung im Abwehrverbund einbaute, denn mit Carsten Moritz wies er einen äußerst erfahrenen, spielintelligenten und kämpferisch starken Libero auf. Dieser leitete seine Vordermänner auch ordentlich mit Stimme, konnte aber auch keine spielerischen Akzente setzen. Lindow operierte aufgrund der disziplinierten Leistung der Altstädter oft mit langen Bällen, welche den Adressaten selten fanden. Hingegen waren die Altstädter immer wieder mit gefährlichem Spiel in die die Tiefe des Abwehrverbundes der Gastgeber gefährlich. So hatten mit Nico Anders, Philipp Geiger, Stefan Neumann und Florian Staar gleich mehrere Spieler, gut erarbeitete Einschussmöglichkeiten scheiterten aber am Keeper oder am Pfosten mit ihren Abschlüssen. In der 30. min wurde eine präzise Eingabe in die Schnittstelle der Abwehrreihe von Michael Böttcher gespielt, welche Nico Anders erreichte. Anders konnte nur durch ein Foul seines Gegenspielers vom Ball getrennt werden, so dass der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte Nico Anders sicher zur verdienten 1:0 Führung für die Gäste aus der Altstadt. Im Anschluss hätte man auch noch das 2:0 erzielen können, allerdings waren die Abschlüsse des quirligen Philipp Geiger nicht genau genug bzw. hatte der Keeper der Lindower ein Händchen dazwischen. Eine Unachtsamkeit der Altstädter im ersten Durchgang sollte für die bis dahin glücklosen Lindower den Ausgleichstreffer bringen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß durch Carsten Moritz auf Martin Fricke konnte die eingegebene Flanke von Mike Partenheimer aus kurzer Distanz zum 1:1 genutzt werden. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt so kurz vor der Halbzeit den Ausgleich zu kassieren. In der Halbzeit wurden die wenigen kleinen Fehler angesprochen und das gute defensive sowie taktisch disziplinierte Verhalten der Mannschaft hervorgehoben. Im zweiten Durchgang sah man eine aktivere Heimelf aus Lindow, die sich sichtlich mühte mit der kompakten Spielweise der Altstädter. Die Altstädter ihrerseits waren im 2. Durchgang nicht mehr so aktiv und spielten nur noch gelegentlich schnell und präzise in die Spitze. Man war eben auf Kontrolle bedacht und das gute Ergebnis verwaltend ausgelegt. Allerdings hatte man auch gute Möglichkeiten wiederum in Führung zu gehen. Auf der anderen Seite waren ebenfalls die Möglichkeiten zur Führung erspielt worden. Hier war es aber die Abwehrreihe um Böttcher, Böhmer, Klaer, Bartsch, Böttcher und Martin Stemmler die Schlimmeres verhinderten oder das Glück war auf Seiten der Altstädter. So endete eine kämpferisch und spielerisch gute Partie mit einem letztendlich gerechtem Unentschieden.

 

Fazit: Eine starke Leistung aller beteiligten Spieler an diesem Wochenende. Man hat gesehen, dass die speziell im Training geübten Spielzüge umgesetzt wurden und jeder für jeden gekämpft hat. An diese Leistung wird nun anzuknüpfen sein, um gegen den nächsten schweren Gegner am kommenden Wochenende im Fürstenberger Stadion bestehen zu können. Zu Gast ist der FSV Dynamo Eisenhüttenstadt II ab 13:00Uhr.

 

Aufstellung: Martin Stemmler, Andre Bartsch, Billy Böhmer, Sebastian Schulze(90.min Lukas Preiß), Florian Staar, Michael Böttcher, Nico Anders, Philipp Geiger, Marcus Böttcher(69.min Robert Hafki), Stefan Neumann(82.Min Thomas Bürgel), Patrick Klaer;  

 

Tore: 0:1 Nico Anders (31.min); 1:1 Mike Partenheimer (42.min)