11.Spieltag Kreisliga Süd FK Ostbrandenburg

1.FC Fürstenberg – FSV Dynamo Eisenhüttenstadt II 2:1 (2:0)

 

„Eine gute Halbzeit reichte für weitere 3 Punkte auf der Haben-Seite“

 

Für das Spiel gegen die Landesligareserve des FSV Dynamo Eisenhüttenstadt konnten die Altstädter wieder auf einige Spieler zurückgreifen, die in den letzten Wochen verletzungsbedingt oder aus arbeitstechnischen Gründen fehlten. Der Derbycharakter des Spiels war ohnehin schon ein Vorbote auf eine umkämpfte Partie. Den besseren Start erwischten die Altstädter an diesem Tag. Sie setzten den Gegner sofort unter Druck und konnten aus Fehlern in der Defensive des Gastes auch schon nach 12 Minuten Kapital schlagen. Nico Anders, diesmal auf dem Flügel eingesetzt, schoss in der 12 min. einfach mal aus 20 m trocken auf das Tor. Der überraschte Keeper im Kasten konnte den Ball nur klatschen lassen, sodass der gut nachrückende und schnelle Florian Staar aus 5 m sein erstes Saisontor erzielen konnte. Im Anschluss suchte der Gast die Ordnung und Fürstenberg drängte auf ein weiteres Tor. In der 22. min nutzte Alexander Lehmann einen Fehler der Hintermannschaft sowie des Keepers der Gäste zur 2:0 Führung für die Hausherren. Er ging schnell und kämpferisch dem Ball nach, setzte somit den Gegner unter Druck und zwang ihn zu diesem Fehler. Es ergaben sich im Anschluss noch mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen und noch mehr Sicherheit ins Spiel zu bekommen, allerdings konnten diese nicht genutzt werden. Der Gast wurde indem auch immer besser und fand ins Spiel. Die Altstädter waren sich ihrer Sache wohl zu sicher und ließen in der Konzentration nach. Man konnte sich bei Martin Stemmler bedanken, dass man nicht den Anschlusstreffer kassierte. Der Schlussmann der Fürstenberger parierte gleich dreimal sogenannte 100 %-ige aus nächster Nähe und brachte die Spieler des FSV zur Verzweiflung. In der Halbzeit wurde daran erinnert, die Konzentration sowie die Laufbereitschaft hochzuhalten sowie schnellstmöglich ein weiteres Tor zu erzielen. Die Reserve des FSV Dynamo hatte den weitaus besseren Start im Durchgang 2 und erarbeitet sich gute Möglichkeiten. Die nun höher werdende Intensität in der Spielweise beurteilte der Schiedsrichter nicht immer richtig und brachte somit noch mehr Feuer in die Partie.  Fürstenberg stand nicht eng genug am Gegenspieler und ließ diesen somit kombinieren. Die erfahrenen Landesligaspieler Christian Grätz und Daniel Friedrich setzten immer wieder gefährliche Spielzüge auf und ermunterten ihre Mitspieler eine Schippe drauf zu legen. So war es auch Christian Grätz der in der 59. min die Gelegenheit nutzte, als die gesamte Hintermannschaft nach einem missglückten Abwehrversuch schlief, und ungehindert sich die Ecke aussuchen konnte. Dieser Anschlusstreffer brachte noch mehr Schwung in das Spiel der Gäste. Die Altstädter reagierten in dieser Phase nur noch und kamen ihrerseits nur noch sporadisch zu Chancen. Zum Ende hin fingen sich die Altstädter wieder und spielten einen vor allem in der zweiten Halbzeit glücklichen Dreier nach Hause.

 

Fazit: Die Abgeklärtheit und Souveränität ging den Altstädtern in dieser Partie verloren und man ließ beim Gegner zu viele Optionen im Spielaufbau zu. Dies sollte in der nächste Zeit der Ansatz sein woran man arbeiten muss. Man hat dennoch erfolgreich die Tabellenführung verteidigt und kann mit einer breiten Brust in das nun anstehende Pokalspiel am Samstag gegen den Landesklassenvertreter aus Rehfelde gehen. Freuen wir uns auf ein gutes, mit Leidenschaft, Moral und vor allem fair geführtes Pokalspiel im Fürstenberger Stadion.

 

Aufstellung: Martin Stemmler, Andre Bartsch, Dennis Geller, Billy Böhmer, Florian Staar, Nico Anders (83. min Thomas Bürgel), Philipp Geiger, Alexander Lehmann (89. min Enrico Schrader), Marcus Böttcher, Christian Schneider, Marcel Prüfert (70. min Robert Hafki)

 

Tore: 1:0 Florian Staar (12. min); 2:0 Alexander Lehmann (22. min);  2:1 Christian Grätz (59. min)