12.Spieltag Kreisliga Süd FK Ostbrandenburg

SV Blau Weiss Markendorf II - 1.FC Fürstenberg 1:2 (1:0)

 

„Kampfbetontes kämpferisches Spiel an der Apfelplantage“

 

Am Wochenende war man bereits zu einer ungewohnten Zeit um 9:45Uhr zu Gast bei der Landesklassenreserve von Blau-Weiss Markendorf. Die Mannschaft um Trainer Frank Allert konnte wie bereits von Fürstenberger Seite erwartet auf mehrere Routiniers zurückgreifen und bereitete dem Gast aus der Altstadt im ersten Durchgang erhebliche Probleme. Fürstenberg spielte dennoch druckvoll und wollte frühzeitig im Spielaufbau stören. Dies gelang zu Beginn nur teilweise, da die Bälle von Selcuk Gülec im Mittelfeld der Markendorfer Reserve immer wieder erobert und schnell in die Spitze über den agilen Rene Firlus auf Tommy Klatt gespielt wurden. Die Defensive um Kapitän Patrick Klaer, Marcus Böttcher und Andre Bartsch sowie Michael Böttcher  machte ihre Sache aber gut und stellte den Gastgeber immer wieder ins Abseits. Dennoch sollte man auf er Hut sein, dass die gespielten Pässe in die Tiefe der Altstädter Abwehr nicht so oft zugelassen bzw. unterbunden werden. Die Fürstenberger ihrerseits hatten auch gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. So gingen gut heraus gespielte Möglichkeiten von Philipp Geiger, Alexander Lehmann und Florian Staar knapp am Tor vorbei. In allen Möglichkeiten hatte man quasi schon den Torschrei auf den Lippen. Es sollte aber noch an der Genauigkeit im Abschluss der Altstädter fehlen. In der 40. min machten es die Hausherren besser. Wieder war es ein Pass in die Tiefe der Abwehrreihe, wobei der der spätere Torschütze wohl aus klarer Abseitsposition zum Ball ging und Martin Stemmler im Tor keine Chance ließ. So ging es mit einem knappen Rückstand zum Pausentee für die Altstädter.

Das Trainergespann appellierte an die Stärke der Mannschaft und dass diese sich nicht aus der Ruhe bringen lassen soll. Mit den Möglichkeiten sollte man konsequenter umgehen und das Spiel im zweiten Durchgang für sich entscheiden. So gesagt und auch so getan. Im zweiten Durchgang sah man nicht mehr viel vom Gastgeber. Die Mannschaft die das Spiel machte, war nun der 1.FC Fürstenberg. Gelegentliche Konter wurden durch die Defensivabteilung der Altstädter im Keim erstickt. Thomas Bürgel auf Seiten der Altstädter konnte nun wesentlich mehr Bälle gegen seinen Gegenspieler Selcuk Gülec behaupten und macht das Angriffsspiel der Altstädter gefährlicher. Die Markendorfer wurden nun tief in Ihre Hälfte gedrückt und kamen nicht zur Entfaltung. In der 60. min konnte sich Marcel Prüfert von seinem sehr energischen Gegenspieler Mario Seifert davonstehlen und traf im Fallen zum verdienten 1:1 Ausgleich für die Altstädter. Im Anschluss wurden weitere gute Möglichkeiten erarbeitet; doch brachte erst ein gut gespielter Standard die, aufgrund der Vielzahl an besseren Möglichkeiten, verdiente 1:2 Führung für die Gäste aus der Altstadt. Die Führung erzielte der mit aufgerückte Kapitän und Abwehrchef Patrick Klaer. In der Folge hatten die Gastgeber nicht mehr viel zuzusetzen. Martin Stemmler musste nur noch einmal, und das kurz vor Schluss bei einem platzierten Schuss von Rene Firlus, eingreifen. So endete eine kampfbetonte kämpferische Partie mit einem aufgrund der besseren 2. Hälfte verdienten Sieg für die Fürstenberger.  

 

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte den Erfolg an diesem Tage. Man hat an sich geglaubt und die Umstände der frühen Anstoßzeit gut verkraftet. Am kommenden Wochenende kommt es im heimischen Stadion zum Duell gegen den VFB Fünfeichen. Ein Spiel das wiederum hart, kampfbetont und den Männern alle Konzentration sowie Entschlossenheit abfordern wird.

 

Aufstellung: Martin Stemmler, Thomas Bürgel (89. min. Thomas Schneider), Andre Bartsch, Maik Hagedorn (70.min Robert Hafki), Florian Staar, Michael Böttcher, Alexander Lehmann, Philipp Geiger, Marcel Prüfert (82. min Lukas Preiß), Marcus Böttcher, Patrick Klaer;

 

Tore: 1:0 Alexander Kuss (40. min); 1:1 Marcel Prüfert (60. min); 1:2 Patrick Klaer (74. min)