2.Spieltag Kreisliga Süd FK Ostbrandenburg

1.FC Fürstenberg – BSV Blau Weiss Podelzig 6:2 (2:1)

„Klare Spiel- und Feldvorteile blieben lange ungenutzt  – Nico Anders sticht mit 4 Treffern heraus“

Am Samstag waren zum zweiten Heimspiel der Saison die Podelziger zu Gast im Fürstenberger Stadion. Die Ausgangsposition war klar und so wurde die Mannschaft auch offensiv aufgestellt. Fürstenberg übernahm von Beginn an die Initiative und spielte ordentlich Fussball. Es wurden gleich mehrere Chancen erarbeitet, die allerdings das Tor des Gegners noch verfehlten. In der 9. min traf dann Nico Anders zur völlig verdienten Führung der Altstädter. Leider wurden danach beste Gelegenheiten ausgelassen, die Führung weiter auszubauen und dem Spiel schnell die richtige Richtung zu geben. Der Gegner wurde von Minute zu Minute besser und stand nun geordneter in den eigenen Reihen. Es sollte noch bis zur 29. min dauern, ehe Robert Hafki auf 2:0 erhöhte. Allerdings wurde durch den ersten Angriff des Gastes der Anschlusstreffer bereits eine Minute später erzielt. Romano Schöbe nutze eine Unachtsamkeit in der Fürstenberger Hintermannschaft eiskalt. Danach verkrampfte das Spiel der Altstädter völlig. So ging es anstatt mit einer komfortablen Führung nur mit einer knappen 2:1 Führung in die Kabine. Eine kurze aber knackige Ansprache sollte die Mannschaft wachrütteln. Das Tempo sollte im zweiten Durchgang hochgehalten werden und die Abschlüsse konzentrierter durchgeführt werden. Fürstenberg erarbeitete sich wiederrum viele Chancen. Es dauerte aber bis zur 67. min bis Christian Schneider die 3:1 Führung herstellte. Im Anschluss trafen die Fürstenberger gleich dreimal das Gebälk und waren wieder unglücklich im Abschluss. Ein schnell ausgeführter Freistoß hinter die Abwehr der Altstädter nutze wiederum Romano Schöbe und erzielte in der 80. min den 3:2 Anschlusstreffer für die Gäste. Doch nur eine Minute später stellte Nico Anders mit dem 4:2 den alten Abstand wieder her. Fürstenberg hatte nun leichtes Spiel mit dem Gegner der sichtlich abgebaut hatte in der Schlussviertelstunde. In der 83. min erzielte Nico Anders das 5:2 und erhöhte noch einmal auf 6:2 in der 89. Spielminute.

Fazit: Ein, in der Höhe, völlig verdienter Sieg, wenn gleich dieser bei mehr Konzentration weitaus höher hätte ausfallen müssen. Fürstenberg muss daran arbeiten, sein Spiel dem Gegner aufzudrücken und diesen zu Fehlern zwingen. Eine hohe Anzahl an Chancen wurde erarbeitet, was zeigt, dass sich die Mannschaft bemüht und ordentlich gearbeitet hat an diesem Wochenende sich aber letztendlich für den betriebenen Aufwand höher hätte belohnen müssen.

Aufstellung: David Kothe, Andre Bartsch, Florian Staar, Billy Böhmer (Kevin Gretschel 46. min), Philipp Zacharias, Michael Böttcher (Toni Baum 71. min), Nico Anders, Philipp Geiger, Marcus Böttcher, Christian Schneider, Robert Hafki (Marcel Prüfert 55. min),

Tore: 1:0 Nico Anders(9. min), 2:0 Robert Hafki (29. min), 2:1 Romano Schöbe (30. min), 3:1 Christian Schneider (67. min), 3:2 Romano Schöbe (80. min); 4:2 Nico Anders (81. min), 5:2 Nico Anders (83. min), 6:2 Nico Anders (89. min)