28. Spieltag Kreisliga Süd
VfB Fünfeichen – 1.FC Fürstenberg 0:1 (0:0)

 

„ Altstädter machen riesigen Schritt in Richtung Meisterschaft“

 

Bestes Wetter gab es zum Spitzenspiel am Samstag in Fünfeichen und hinzu kam eine entsprechende Zuschauerkulisse von 260 Zuschauern. Die Altstädter konnten aus einer guten Ausgangsposition heraus  agieren und wussten um den Druck, gewinnen zu müssen beim Tabellennachbarn aus Fünfeichen. Dennoch war es angestrebt, die Punkte aus der einzigen Niederlage der Hinrunde zurückzuholen. Beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn etwas ab und wollten nichts riskieren. Nach ca. 10 min begannen die Fürstenberger ihre ersten Chancen zu erarbeiten. Die zögernde und risikoarme Spielweise der Gastgeber kam dem Spiel der Altstädter entgegen. Nach guter Vorarbeit von Nico Anders und Alexander Lehmann traf Florian Staar aus guter Position in der 27. min leider nur den Querbalken. In den nächsten Spielminuten häuften sich die Chancen für die Altstädter, doch weder Nico Anders, Philipp Geiger und Nico Anders konnten ihre Chancen nutzen und scheiterten an der Defensive der Hausherren. In der 33. min musste Fürstenberg das erste mal verletzungsbedingt wechseln. Für den verletzten Marcus Böttcher kam Andre Bartsch in die Partie. Bis zur Halbzeit gestaltete sich das Spiel im Anschluss ausgeglichener als vorher. So pfiff der ansprechend pfeifende Schiedsrichter Kastner pünktlich zur Halbzeit.

In der Halbzeit wurde die gute taktische Leistung und die Disziplin im Spiel der Altstädter gelobt, dennoch sollte man das Risiko nicht zu hoch wählen und das Tempo besser kontrollieren. In der Halbzeit musste Fürstenberg erneut verletzungsbedingt wechseln. Billy Böhmer wurde durch Robert Hafki ersetzt. Die erste Chance im zweiten Durchgang hatten erneut die Gäste aus der Altstadt. Nico Anders scheiterte knapp mit seinem Kopfball in der 53. min. Im Anschluss steigerte Fünfeichen das Tempo und brachte mehr Risiko in sein Spiel. Marc Böhme wurde nun immer gefährlicher und setze immer wieder Akzente im Spiel nach vorn. Der, nach langer Verletzung, eingewechselte Falco Dreger brachte ebenfalls viel Schwung mit und konnte sich ein ums andere mal durchsetzen. Fürstenberg reagierte allerdings geschlossen und in allen Belangen kontrolliert auf die Versuche der Fünfeichener. Man hatte wohl auch etwas Glück, als Marc Böhme in der 55. min im Strafraum nach einem leichten Körperkontakt Strafstoß forderte und der bis dato nicht in Erscheinung getretene Sebastian Ewert den Ball in der 66. min an die Unterkante der Latte setzte, von wo er klar vor die Linie sprang. Fürstenberg hatte in diesen Minuten gut zu tun, die Ordnung zu behalten und konnte auch für wenig Entlastung sorgen. In der 71.min war es noch einmal Marc Böhme, der im Abschluss an Martin Stemmler scheiterte und die Schlussphase einläutete.

Fürstenberg hatte nun wieder mehr Zugriff im Spiel und konnte die Angriffe wieder kontrolliert  abwehren und selbst für Entlastung sorgen. Die sich nun bietenden Räume wurden bespielt und es wurde wieder für Gefahr vor dem Gastgebertor gesorgt. In der 87. min dann die Erlösung!! Alexander Lehmann kam im Strafraum an den Ball und zog ohne zu zögern ab. Sein Ball landete in den Maschen des Gastgebers und sorgte für einen Jubelsturm der Fürstenberger. Diese Führung sollte jedoch noch einmal wackeln. Sebastian Ewert konnte sich in der 88. min in Szene setzen und schoss nach einer guten Einzelleistung den Ball aber an das Außennetz. Nach einer packenden Nachspielzeit von 4 Minuten konnte sich die Fürstenberger über ihren erarbeiteten Sieg und der wohl riesigen Chance auf die Meisterschaft freuen. Bei noch zwei ausstehenden Partien benötigen die Fürstenberger noch 1 Punkt um die Meisterschaft klar zu machen. Dies  sollte im letzten Heimspiel der Saison am kommenden Samstag  gegen den Polizei SV auch das Ziel sein.

 

Fazit: Starke geschlossene Mannschaftsleistung!!!

 

Aufstellung: Martin Stemmler, Christian Kerl, Kevin Gretschel, Billy Böhmer (46. min Robert Hafki), Marcus Böttcher (33. min Andre Bartsch), Christian Schneider, Philipp Zacharias, Florian Staar, Philipp Geiger, Alexander Lehmann (90. min Thomas Bürgel), Nico Anders

Tore.: 0:1 Alexander Lehmann (87. min)