6.Spieltag Kreisliga Süd FK Ostbrandenburg

 

SV Pinnow – 1.FC Fürstenberg 1:3 (0:2)

 

„Gute Mannschaftsleistung am sonnigen Sonntagnachmittag“

 

Die Altstädter waren am letzten Sonntag zu Gast beim SV Pinnow. Wie man weiß, sind diese Sonntagsspiele bei den Fürstenbergern nicht gerade beliebt und hielten oft Überraschungen bereit. Man erwartete eine tief und defensiv gut eingestellte Pinnower Elf, die versucht mit einem schnellen Konterspiel zum Erfolg gekommen. So sollte man aus Altstädter Sicht auch umsichtig agieren und solche Konter nicht zulassen. Dies gelang der Mannschaft auch ohne Ausnahme. Pinnow wurde über die gesamte Spielzeit hinweg unter Druck gesetzt und zum Reagieren gezwungen. Die Altstädter übten sich im Dauerdruck auf das von Steven Janke gehütete Tor der Pinnower Elf. Bereits in der 9. min konnte Philipp Geiger nach guter Vorarbeit von Dennis Geller die 0:1 Führung für die Altstädter erzielen. Im Anschluss ergaben sich Chancen fast im Minutentakt für den Gast von der Oder. Im letzten Moment war immer wieder ein Fuß der Abwehrreihe oder der gut parierende Schlussmann im Pinnower Tor zur Stelle. Aus Fürstenberger Sicht hätte man das ein oder andere Mal noch das Abspiel suchen sollen, um zum Erfolg zu kommen, dann wäre mit Sicherheit eine höhere Pausenführung möglich gewesen.  So erzielte Alexander Lehmann in der 40. min mit einem feinen Heber aus ca. 20 m das längst überfällige 0:2 für den Gast. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeit. Es brauchte keinerlei Korrekturen denn die Leistung stimmte in allen Bereichen. Man sollte sich dennoch nicht ausruhen und weiter guten Fußball spielen, um den Gastgeber nicht ins Spiel kommen zu lassen. Fürstenberg benötigte im zweiten Durch etwa 10 min um wieder ins Spiel zu finden und die nötige Konzentration an den Tag zu legen. Der Gastgeber konnte aus diesen Unkonzentriertheiten in den Anfangsminuten allerdings kein Kapital schlagen. In der 58. min belohnte sich Kapitän Nico Anders mit dem Treffer zum 0:3 für seine Mühen an diesem Tage. In der 67. min dezimierte sich der Gast von der Oder selbst. Philipp Zacharias ließ sich bereits Gelb verwarnt zu einem erneuten Foulspiel hinreißen und erhielt folgerichtig die Gelb / Rote Karte. Man kontrollierte auch mit nur 10 Mann das Spiel und konnte sich einige Chancen erarbeiten, die allerdings alle ungenutzt blieben. So kam in der Nachspielzeit der Gastgeber zu seinem Ehrentreffer. Nach einer Hereingabe konnte Julian Callsen ungehindert aus 5 m einschieben. Dies sollte auch gleichzeitig den Endstand dieser Partie darstellen.

 

Fazit: Eine konzentrierte geschlossenen und vor allem ohne arrogant zu wirken, souverän und überlegen geführte Partie der Fürstenberger. Man sieht der Mannschaft das Selbstvertrauen und die daraus resultierende Spielfreude an. Dies gilt es beizubehalten und weiterhin konzentriert ohne nachzulassen und selbstgefällig zu werden im Training zu arbeiten. Am kommenden Wochenende erwartet man einen spiel- und kampfstarken Gegner aus Möbiskruge im Fürstenberger Stadion und da gilt es den derzeitigen erfolgreichen Trend zu untermauern und 3 Punkte im WUS zu behalten.    

 

Aufstellung: Martin Stemmler, Florian Staar, Dennis Geller, Billy Böhmer, Philipp Zacharias, Michael Böttcher, Nico Anders (87. min Enrico Schrader), Philipp Geiger (70. min Robert Hafki), Alexander Lehmann(78. min Lukas Preiß), Marcus Böttcher, Christian Schneider

 

Tore: 0:1 Philipp Geiger (9. min).0:2 Alexander Lehmann (40. min), 0:3 Nico Anders ( 58. min), 1:3 Julian Callsen (90+1 min)