8. Spieltag Kreisliga Süd FK Ostbrandenburg

 

SpVg SV Muckrow / Friedland - 1. FC Fürstenberg 2:7 (0:5)

 

„Erfolgreicher Sonntagsausflug“

 

Ein alles in allem gutes Spiel der Fürstenberger; dennoch gibt es Verbessrungsmöglichkeiten, vor allem in der Chancenauswertung. Die Ansage durch den Trainer an seine Mannschaft war deutlich, alles andere als ein ungefährdeter deutlicher Sieg wäre eine Enttäuschung gewesen. So legten die Mannen um Spielführer Nico Anders auch los. Gleich zu Beginn brachte man die, über die gesamte Spielzeit, überfordert wirkendende Abwehrreihe des Gastgebers in Bedrängnis und  konnte, wie eingefordert, eine schnelle Führung erzielen. Leicht abgefälscht vom Gegner ging der Schuss vom Kapitän Nico Anders bereits in der 3. min in die Maschen des Gastgebers. Leicht geschockt mussten diese bereits eine Minute später den 0:2 Rückstand verkraften. Alexander Lehmann brachte die Kugel in unnachahmlicher Manier im gegnerischen Gehäuse unter. In der Folge wollte man den Gastgebern aus Muckrow spielerisch den Zahn ziehen und kombinierte sich gut bis vor das Tor. Allerdings ging etwas die Präzision verloren bzw. schoss man den Schlussmann förmlich berühmt. In der 30. min war es wiederum Alexander Lehmann, der per Direktabnahme den Ball aus spitzem Winkel zum 3:0 in die Maschen drosch. Nur 3 Minuten später stand Robert Hafki am langen Pfosten goldrichtig und vollendete trocken nach präziser Eingabe zum 4:0 für den Gast aus der Altstadt. Die 5:0 Halbzeitführung besorgte wiederum der Kapitän Nico Anders in der 40.min! So ging man vorerst zufrieden in die Halbzeitpause. Es sollte so weitergespielt werden und dem Gegner weder Raum noch Möglichkeiten zum Torabschluss eingeräumt werden. Allerdings waren die Altstädter wohl noch in der Kabine geblieben bzw. waren die Gedanken zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht auf dem Platz. Der Gegner wurde nicht mehr bespielt und eine gewisse Lässigkeit im Spielaufbau sowie im Verteidigungsverbund war zu erkennen.  Diese Phase nutze der agilste Spieler auf Seiten des Gastgebers mit einem schönen Treffer aus halb linker Position zum 1:5. Kahlisch erkämpfte sich den Ball und schloss trocken mit Hilfe des Innenpfosten zum umjubelten Treffer ein. Es dauerte bis zur 60. min bis sich die Altstädter wieder halbwegs fingen und das Spiel wieder kontrollierten. In der 62. min war es wieder dem Kapitän Nico Anders vergönnt, den alten Abstand herzustellen. Er traf vom Elfmeterpunkt zum 6:1. Nun lief es wieder ganz ordentlich und Marcel Prüfert konnte das Ergebnis in der 74. min weiter erhöhen. Der Strafraumwühler setzte ein Ball aus kurzer Distanz zum 7:1 ins Netz und belohnte sich für seine Mühen. Den Abschluss der Partie setzte erneut Kahlisch mit seinem Treffer zum 2:7 für die Hausherren.

 

Fazit : Ein gutes Spiel mit einer 15-minütigen Auszeit im zweiten Durchgang, welche zum Anlass geben sollte, weiter am Mannschaftsniveau zu arbeiten. Allerdings ging der Sieg auch völlig in Ordnung weil man über 75 min hinweg einen unterlegenen Gegner dominiert und vorgeführt hat. Nun kommt es am kommenden Samstag zum Spiel gegen angeschlagene aber nicht zu unterschätzende Vogelsänger im Stadion Fürstenberg und man sollte weiter bodenständig an der Serie arbeiten um die 3 Punkte im Stadion zu lassen.

 

Aufstellung: Martin Stemmler, Michael Böttcher, Christian Schneider, Thomas Bürgel, Patrick Klaer, Florian Staar, Philipp Geiger (79. min Thomas Schneider), Robert Hafki (67. min Enrico Schrader) , Nico Anders, Marcel Prüfert, Alexander Lehmann (74.min Lukas Preiß)