Kreispokal Ausscheidungsrunde Süd FK Ostbrandenburg

SV Eintracht Reichenwalde – 1.FC Fürstenberg 0:5 (0:4)

„Zweiter Anzug bestätigt das Vertrauen und gewinnt verdient“

In der Ausscheidungsrunde zum Kreispokal der Saison 2015/2016 mussten die Altstädter nach Reichenwalde reisen. In diesem Spiel sollten sich Spieler, die sonst nicht so zum Zuge kommen, den Wettkampfbedingungen stellen. Aufgrund dieser Tatsache wurden im Vergleich zum letzten Ligaspiel gleich 8 Positionen neu besetzt oder verändert. Den Spielfluss schien das im ersten Durchgang aber keinen Abbruch zu tun. Man kombinierte gegen eine überforderte aber sehr kämpferisch und fair aufgestellte Mannschaft aus Reichenwalde entsprechend gut und übte sofort Druck aus. Bereits in der 4. Min konnte der als Innenverteidiger aufgestellte Marcus Böttcher die 1:0 Führung erzielen. Im Anschluss ergaben sich weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die Hintermannschaft um Torwart Marcel Olk konnte aber immer wieder im letzten Moment klären. In der 17. Min konnte der, im defensiven Mittelfeld eingesetzte, Enrico Schrader seine Torjägerqualitäten beweisen. Er schloss eine gute Kombination mit dem auf dem rechten Flügel spielenden Toni Baum  erfolgreich zur 2:0 Führung ab. Der emsig spielende Philipp Geiger konnte wiederum nach guter Vorarbeit von Toni Baum auf 3:0 erhöhen in der 30. Spielminute. In der 42. Min erhöhte Kapitän Nico Anders nach Vorarbeit von Maik Hagedorn auf 4:0 für den Gast aus der Altstadt, welches gleichzeitig den Halbzeitstand darstellte.

Im zweiten Durchgang wurden bereits mit Anpfiff einige Änderungen vorgenommen. Zum einen kam Lukas Preiß für Maik Hagedorn ins Spiel und nur kurze Zeit später wurde Thomas Schneider durch Robert Hafki ersetzt. Das Spiel wurde im zweiten Durchgang allerdings nicht mehr so konsequent weiter geführt, so dass sich ob der klaren Führung der Schlendrian einschlich und einige Aktionen schlampig zu Ende gespielt wurden. So ermutigte man die Reichenwalder noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Der Gastgeber kämpfte, aber Zwingendes kam dabei nicht viel heraus. Höhepunkt dieser Druckphase war ein Handspiel des Altstädter Schlussmannes in der 55. min, welcher den Ball aus einem Reflex heraus außerhalb des Strafraumes mit der Hand klärte und folgerichtig die Ampelkarte dafür erhielt. Den fälligen gut geschossenen platzierten Freistoß parierte, der nun als Keeper fungierende Nico Anders, zum Staunen der Heimelf und der Zuschauer, sehenswert. Er fischte den Ball aus dem rechten unteren Eck und klärte zur Ecke. Im Anschluss konnten die Gastgeber keine gefährlichen Aktionen mehr erarbeiten und Fürstenberg kontrollierte das Spiel ohne selbst gefährlich zu werden. Erst in den letzten 10 min erhöhte man mit 10 Mann spielend noch einmal den Druck. So prüfte der eingewechselte Nico Herter, in seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Altstädter, gleich mal den Keeper der Gastgeber und zwang ihn zu einer Glanzparade. In der 90.min st ellte dann Lukas Preiß den 5:0 Endstand her.

Fazit: Letztendlich wurde eine Pflichtaufgabe erfüllt, allerdings haben alle neu eingesetzten Spieler unter Beweis gestellt, dass mit ihnen zu rechnen ist bzw. eine sehr gute Alternative zu den derzeit den Vorzug erhaltenden Spielern darstellen.  Somit belebt die Konkurrenz das Geschäft! Nun sind die Augen auf das nächste Ligaspiel zu richten und den erfolgreichen Start in die Saison weiter auszubauen. Die Altstädter sind am 12.09.2015 um 12:30Uhr zu Gast bei der zweiten Vertretung der Adler aus Wiesenau.

Aufstellung: Martin Stemmler, Toni Baum, Thomas Bürgel (70min. Nico Herter), Maik Hagedorn (46. min Lukas Preiß), Philipp Zacharias, Nico Anders, Philipp Geiger, Thomas Schneider (56. min Robert Hafki), Marcus Böttcher, Enrico Schrader, Patrick Klaer

Tore: 0:1 Marcus Böttcher (4. min), 0:2 Enrico Schrader (17. min), 0:3 Philipp Geiger (30. min), 0:4 Nico Anders (42. min), 0:5 Lukas Preiß (90. min)